PENTAX MZ-3 Beschreibung

DutchEnglishFrenchGermanPortugueseSpanish

Die MZ-Serie ist die (bisher) letzte analoge Kamera-Serie. Mit Ausnahme der MZ-S sind alle Gehäuse in Kunststoff ausgeführt. Mit Ausnahme der MZ-M verfügen die einzelnen Modelle jedoch über ein Metall-Bajonett, einen eingebauten Blitz und über ein Autofokus-System. Mehrfeldmessung ist bei allen Modellen vorhanden, kann jedoch mal mehr mal weniger vom Fotografen beeinflusst werden.

Die MZ-3 war neben der MZ-5n in der Zeit von 1997 bis 2004 das Spitzenmodell der Serie. Das Gehäuse verfügt über ein Metall-Bajonett und kann alle Objektive (K, K, A, F und FA) nutzen. Motivprogramme, wie sie bei den einfacheren Modellen zu finden sind, gibt es nicht. Die Messfelder können bestimmt werden.

Weitere Informationen zur Pentax MZ-3

Technische Daten im Überblick

Herstellungszeitraum 1997-2004
Bajonett Kaf²
Belichtungsprogramme M, Av, Tv, B, P
 Belichtungsbereich 0 ~ 21 EV
 Belichtungsmessart TTL 6 Segmente
 Verschlusszeiten 30s – 1/4000s, B
 Sucheranzeige 92%
 Blitzprogramme P, S, TTL
 Syncronzeit 1/125s – 30s, B
 Windergeschwindigkeit 2 Bilder pro Sekunde
Gewicht 410g
Selbstauslöser 12s
Filmempfindlichkeit 6 – 6400 DX und manuell
Stromversorgung 2 x CR2
Blitz LZ11
AF-System Safox 4
Zubehör Batteriegriff, verschiedene Bereitschaftstaschen

Fotostrecke

Einige Bilder die mit der MZ-3 entstanden sind

2015-10-26

2015-10-27

2015-10-24

Ähnliche Beiträge