PENTAX MZ-S Beschreibung

DutchEnglishFrenchGermanPortugueseSpanish

Das Flaggschiff der PENTAX MZ Baureihe und damit die letzte Highend Analog-Kamera aus der PENTAX-Schmiede. Im gegensatz zu den übrigen Mitgliedern der MZ Familie ist die MZ-S kein ‘Plastikbomber’. Für dieses Modell wurde auch ein Batteriegriff angeboten der für Portrait-Format über einen Auslöser, etc. verfügt. Der Batteriegriff wird mit 4 AA Batterien/Akkus bestückt.

Vorgänger der MZ-S ist die Z-1p. Die Bedienung der MZ-S unterscheided sich wesentlich von der Bedienung der Z-1p. Die Z-1p verfügt über zwei Stellräder mit der Tv und Av verändert werden können. Die MZ-S begüngt sich mit einem Stellrad. Von der Verschlusszeit liegt die Z-1p mit 1/8000s eindeutig vorne. Bei der MZ-S hat die Elektronik massiven Einzug gehalten und die s.g. ‘PENTAX-Funktionen’ zur individuellen Anpassung wurden erweitert. Die MZ-S stand Pate für die nie in Serie gegangene MZ-D, ein digitale Vollformat Kamera.

Eine Besnderheit der MZ-S, die Aufnahme-Daten – heute würden wir es ExIf nennen – werden zwischen die Perforation des Films geschrieben.

Weitere Informationen zur PENTAX MZ-S

Technische Daten im Überblick

Herstellungszeitraum 2001 – 2004
Bajonett Kaf2
Belichtungsprogramme Av, Hm, M, Tv
Belichtungsbereich 0 ~ 21 EV
Belichtungsmessart Mittenbetont integral, Spot, Sechsfeld
Verschlusszeit 30 – 1/6000, B
Sucherbereich 92%
Blitzprogramme W, HS, P-TTL, TTL, P, S
Synchronzeit 1/180 – 30, B
Windergeschwindigkeit 2,5 Bilder pro Sekunde
Gewicht 520g
AF-System Safox 7
Selbstauslöser 12 s
Powerzoom ja, eingschränkt
Filmempfindlichkeit DX-Codierung und manuell
Empfindlichkeitsbereich 6 – 6400
Batterien 2 x CR2
Blitz eingebaut, LZ 12

Fotostrecke

Einige Bilder die mit der MZ-S entstanden sind

2015-10-02

2015-10-01

2015-10-05

Ähnliche Beiträge